Gästebuch

Ihre Meinung ist uns wichtig                                           Zum alten Gästebuch (bitte anklicken)

Helfen Sie uns und Ihnen, die Seiten und den Service weiter zu verbessern.
Wir freuen uns über jede Meinung und Anregung.
Teilen Sie uns einfach mit, was Sie gut finden oder was Ihnen noch fehlt.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist,
nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten,
zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
11 Einträge
Christof Christof aus CH-9000 St. Gallen schrieb am 10.06.19 um 14:52:
Hallo Volker Ich war vor kurzem mit meiner FS 3000 im Modellflug-Urlaub in Italien und kann oder muss berichten, dass sich Dein Konzept mit der Sollbruchstelle bewährt hat 😉 Ich wollte mit dem FS 3000 im Tiefflug in einen Kessel runterstechen und habe zum einen die Flughöhe und die Distanz und zum anderen die vorhandenen Luftverwirbelungen unterschätzt – ein klassischer Flugfehler ☹ – dadurch habe ich ziemlich heftig den Boden berührt, wobei sich Rumpf und Tragflächen getrennt haben. Der Rumpf ist nach der Trennung weiter in einen sehr steinigen Kessel geflogen und die Tragflächen lagen oben an der Kante in der Wiese. Ich habe schon mit dem Schlimmsten gerechnet und habe die Einzelteile zusammengesucht. Ich konnte es fast nicht glauben, als ich dann feststellen durfte, dass einzig und allein das linke V-Leitwerk in Mitleidenschaft gezogen wurde – zur Not hätte man das mit Klebeband und Epoxi reparieren können. Ansonsten gab es lediglich Kratzer am Spinner, am Rumpf und am V-Leitwerk!!! Die Tragflächen sind noch wie neu – dort sieht man gar nichts (was meine Fliegerkollegen kaum verstehen konnten). Bei der genauen Analyse zu Hause habe ich dann nach längerem Suchen noch 3 kleinste Haar-Risse an der Rumpfhaube gefunden (betreffen aber mehr oder weniger nur den Lack). Wenn man bedenkt, dass ich beim Crash angestochen bin und entsprechend nicht grad langsam unterwegs war, ist das fast ein Wunder, dass nicht mehr passiert ist oder eben, ein tolles, alltagstaugliches Konzept mit den Bandringen als Sollbruchstelle – und natürlich auch viel Glück… Also Volker, Dein Konzept hat sich voll bewährt 😉 Viele Grüsse Christof
Thomas Studer Thomas Studer aus CH-6264 Pfaffnau schrieb am 03.06.19 um 12:36:
Sehr geehrter Herr Klemm Gestern kam der Modellfliegerrucksack Bambino plus zum Einsatz. Das System ist wirklich sehr gut durchdacht und wurde auch von meinen Modellflugkollegen als "gut und brauchbar" begutachtet. Aus Anwendersicht würde ich es begrüssen, wenn der Reissverschluss der Aufsatztasche (für Sender und Sonstiges) von unten nach oben schliessen würde. Bei stehenden Rucksack besteht so weniger die Gefahr, dass beim Öffnen etwas aus der Tasche fallen kann. Trotzdem, ein hervorragendes Produkt. Kompliment. Freundliche Grüsse Thomas Studer
Emanuele Japichino Emanuele Japichino aus Zofingen, Schweiz schrieb am 20.05.19 um 11:24:
Sehr geehrter Herr Klemm Gestern Nachmittag wurde das Wetter besser wie vorhergesagt. Schnell die FS3000 eingeladen und ab auf unseren Clubhang. Die Windrichtung stimmte und die Stärke soweit auch. Nach dem problemlosen Erstflug mit der FS4000, erwartete ich keine negativen Überraschungen. Und so war es. Als hätte das Modell bereits zig-tausend Flüge hinter sich, fliegt es einfach gerade aus in den Himmel hoch. Die Ruderabstimmung ist gemäss Ihren Einstellungen gelungen und ich musste nichts verändern. Einzig wieder das wegsteigen beim Ausfahren des Butterfly muss ich auch hier wegbringen. Die Bremswirkung ist nicht so stark wie beim FS4000, aber gut genug für eine problemlose Landung. Und kaum hat der Wind etwas nachgelassen und der Thermik etwas platz gegeben, stieg die FS3000 bis an die am gestrigen Tag mögliche Höhe. Das Vernichten der gewonnenen Höhe machte dann riesig Spass. Das Durchzugverhalten ist sehr gut, trotz dem relativ geringen Gewicht des Modells. Das Landen mit Rückenwind gelang auch zu meiner Zufriedenheit. Mit dem Paar FS3000/4000 habe ich Modelle, welche grossen Spass bereiten und ein enorm breites Leistungsspektrum bieten. Besten Dank für diese Modelle. Begeisterte Grüsse aus der Schweiz
Emanuele Japichino Emanuele Japichino aus Zofingen, Schweiz schrieb am 09.05.19 um 12:23:
Sehr geehrter Herr Klemm Vom 29. April an, durfte ich eine Woche auf der Tannenalm in Österreich verbringen. Das Wetter war nicht so berauschend, aber man konnte doch 2 Tage fliegen, ohne nass zu werden. Mein Ziel in dieser Woche war es, meine FS4000 XVL und eventuell die FS3000 einzufliegen. Am Dienstagabend war es so weit. Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und bat meinen Kollegen Jens (DANK), die FS4000XVL abzugeben. Und wie wenn ich das Modell bereits X Jahre geflogen wäre, steigt sie gerade und soweit unspektakulär in den Himmel. Nach dem Verbrauch von ca. 300 mAh schaltete ich den Motor aus, und segelte herum. Das Flugbild ist imposant und die Flugleistungen auch. Da ich bisher nur kleinere Modelle (bis 3m) geflogen bin, musste ich mich an das Abschätzen der Fluggeschwindigkeit gewöhnen. Ich flog meistens zu schnell. Beim Kurbeln in der Thermik wollte ich es dann wissen, und zog etwas mehr am Höhenruder, bis es der FS4000VXL zu viel wurde und sie zur Innenseite der Kurve abkippte. Fallen lassen, auffangen, wunderbar. Und dann die WIrkung des Butterfly getestet. Eine Unart konnte ich dem Modell bisher nicht abgewöhnen. Beim Ausfahren des Butterfly, steigt mir das Modell weg, bevor es dann die Nase wieder nach unten nimmt. Da ist noch Einstellungsarbeit zu erledigen. Wovon ich extrem überrascht war, ist die Bremswirkung der Klappen. Diese ist enorm und man muss aufpassen, dass das Modell nicht zu langsam wird. Das Anheizen und dann Hochziehen der FS4000VXL macht besonders spass. Eine Rolle angehängt und man strahlt wie ein Maienkäfer. Leider konnte ich nur wenige Flüge machen, aber mehr werden folgen. Die Landungen auf der Tannenalm sind relativ einfach. Anfliegen, aushungern, aufsetzen. Das hat mit und ohne Butterfly gut geklappt. Ich bin mit den Leistungen des Modells sehr zufrieden. Wie vorauszusehen, bin ich im Moment noch das begrenzende Element. Aber daran arbeite ich diese Saison noch. Freundliche Grüsse aus der Schweiz E. Japichino
David Seay David Seay schrieb am 02.04.19 um 16:42:
Hallo Volker, sehr schöne neue Homepage. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei allem was Du tust.
Volker Cseke Volker Cseke aus Wunstorf schrieb am 30.03.19 um 23:00:
Hallo Volker, herzlichen Glückwunsch zur neuen Website. Prima geworden. Auch weiterhin viel Erfolg.
Japichino Japichino aus Zofingen, Schweiz schrieb am 20.03.19 um 12:16:
Hallo Herr Klemm Als erstes einmal möchte ich Ihnen zu der neuen Homepage gratulieren. Diese ist Ihnen echt gelungen. Dann möchte ich noch meinen Senf zu Ihren Modellen FS300 und FS4000VXL, nachdem diese nun flugbereit gebaut zu Hause auf ihren Einsatz warten, abgeben. Ich bin von der Qualität der Modelle sehr begeistert. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt absolut und das tollste an den Modellen ist, dass diese Made in Germany sind, und nicht irgendwo im Osten. Die Farbgebung gefällt und sit im Fluge sicherlich gut sichtbar. Nach meinem anfänglichen Nasenrümpfen über den Einbau mit den "Holzschlitten", bin ich zum Fan mutiert. Was den vorderen Teil der Einbauten angeht, so sind diese eins zwei drei ein- bzw. ausgebaut. Ob mit oder ohne Motor, das ist einerlei. Beim Ein- und Ausbau der hinteren Einbauten (Servo, Empfänger, evtl. Akku) sieht es etwas anderst aus. Nicht dass der Ein- und Ausbau aufwändig wäre, aber was hier etwas fummelig ist, ist das Aushängen der Kugelköpfe der Ruderanlenkungen des V-Leitwerks. Auch mit einer Kugelkopf-Zange (für diese Modelle Pflicht) ist das Ein- und Aushängen der Anlenkungen nicht ganz ohne. Hier wünscht man sich, dass die Rumpfröhre um einige Millimeter grösser ausgeführt worden wäre. Ich glaube, dass dies den Flugeigenschaften nicht gross Abbruch getan hätte. Der Einbau der Servos in den Flächen ist ein Klacks. Es ist alles so gut vorbereitet, da kann man nichts falsch machen. Auch die Verkabelung ist so gut beschrieben und ausgeführt, dass da keine Fehler möglich sind, wenn man sich die Zeit nimmt und die Anleitung liest. Wer lesen kann ist einfach immer etwas im Vorteil. Apropos Flugeigenschaften. Diese werde ich bald selber erfahren dürfen. Ich werde dann wieder meinen Senf dazu abgeben. Aber da erwarte ich keine grossen Überraschungen, weil ich die Modelle bereits einige Male in Action bestaunen durfte. Da werde ich wohl das begrenzende Element sein. Ganz herzlichen Dank nochmals für die immer tolle Unterstützung Ihrerseits und die sehr umfangreichen Bauanleitungen. Auch die Winkellehre für die Ruderausschläge hat sich bestens bewährt und die möchte ich nicht mehr missen. Ganz herzliche Grüsse aus der Schweiz. E. Japichino
Peter Kreutzer Peter Kreutzer aus Rüsselsheim schrieb am 20.03.19 um 8:06:
Hallo Volker, die neue Webseite ist bestens gelungen. Weiterhin alles Gute. Gruß Peter
Michael Staudt Michael Staudt aus Messen schrieb am 16.03.19 um 20:14:
Hallo Volker, das hast Du gut gemacht mit der neuen Homepage. Alles schön und übersichtlich. Liebe Grüsse aus der Schweiz.
Frank Urban Frank Urban aus Dresden schrieb am 10.03.19 um 9:01:
Hallo Volker, Mit Spannung erwartete ich die neue Website, und muss sagen, sehr gelungen! Übersichtlich, alles Wichtige auf einem Blick zu finden, so soll es sein! Viele Grüße: F. Urban
Norbert Hülsgens Norbert Hülsgens schrieb am 29.01.19 um 20:31:
Hallo Herr Klemm, tolle neue Seite ! Sehr informativ und übersichtlich. Weiter so!


 

Print Friendly, PDF & Email